vegane Schoko-Lebkuchen-Creme


 

Was darf zu dieser Jahreszeit auf keinen Fall fehlen? Richtig! Schokolade und Lebkuchen! Und weil wir diese beiden Dinge so sehr lieben, haben wir daraus einen unglaublich leckeren Nachtisch entwickelt, der alle deine Gäste verzaubern wird! Und das Beste daran: er lässt sich total schnell und einfach zubereiten. 

 


Für vegane Schoko-Lebkuchen-Creme benötigst du:

  • 2 Päckchen vegane Schlagcreme, gesüßt (oder ungesüßt plus 2 EL Puderzucker)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Sahnesteif (oder 1 TL Johannisbrotkernmehl)
  • 2 gehäufte EL veganen Nuss-Nougat Aufstrich (ca. 100g) 
  • 1 gehäufter EL Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 10 vegane Lebkuchen mit Zartbitterglasur

Arbeitszeit ca. 20 min

ergibt 6 Portionen // etwa 579 kcal pro Portion



Und so funktioniert´s:

 

Stelle alle Zutaten bereit. Benutze einfach deinen liebsten veganen Nuss-Nougat oder Schokoladenaufstrich. 

 

Grundsätzlich kannst du jede aufschlagbare vegane Sahne für diesen Nachtisch verwenden. Wir empfehlen dir jedoch die Schlagcreme von Schlagfix, da wir bei vielen anderen Marken die Erfahrung gemacht haben, dass sie leider nicht so steif werden, wie es für Tortencremes und andere Leckereien nötig ist.

 

Nun kannst du deine vegane Sahne aufschlagen. Gebe sie dazu in eine saubere, fettfreie und trockene Schüssel und schlage sie mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe auf. Sobald die Sahne anfängt fest zu werden, lasse die Prise Salz und das Sahnesteif (oder das Johannisbrotkernmehl) unter Rühren einrieseln. Schlage solange weiter bis die Sahne steif ist. 

 

Wenn du ungesüsste Sahne benutzt, gebe den Puderzucker gemeinsam mit dem Sahnesteif zur halb aufgeschlagenen Sahne. 

 

 

Gebe jetzt den Zimt und deinen Schokoaufstrich / die Nuss-Nougat-Creme zur Sahne. Dieser lässt sich am besten verarbeiten, wenn der Raumtemperatur hat. Solltest du ihn im Kühlschrank lagern, nehme ihn deshalb schon einige Zeit vorher aus dem Kühlschrank.

 

Verrühre den Aufstrich vorsichtig mit der Sahne. Sobald sich alles miteinander verbunden hat, gebe den Kakao hinzu. Vermische diesen ebenfalls mit der Sahne.

 

 

 

 

 

Die Lebkuchen lassen sich am einfachsten mit einem Messer zerkleinern. Schneide die Lebkuchen in kleine Würfel. 

 

Zerteile einen der Lebkuchen in lange Streifen und lege diese beiseite. Sie dienen später zur Dekoration. 

 

Stelle nun deine Gläser bereit. Wir haben dazu kleine Gläser benutzt die etwa 0,3 Liter fassen. 

 

 

Schichte die Creme nun abwechselnd mit den Lebkuchen-Würfeln in die Gläser. Das funktioniert am Besten mit zwei Teelöffeln.

 

Streiche die Cremeschicht im Glas möglichst glatt und gebe dann die Lebkuchen-Stückchen auf die Schicht. Wiederhole dies nochmals und schließe mit einer Cremeschicht ab. Das sorgt später für eine schöne Optik.

 

Der Nachtisch lässt sich übrigens problemlos am Vortag vorbereiten. Lagere deine fertig geschichteten Gläser einfach im Kühlschrank.

 

 

Dekoriere nun deine Gläser. Wir haben zuerst etwas Kakao auf die oberer Cremeschicht rieseln lassen und anschließend die beiseite gelegten Lebkuchen-Streifen drapiert. 

 

Lasse deiner Fantasie einfach freien Lauf! 

 

 

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Nachmachen und anschließenden Genießen! 

 

Du hast noch eine Frage zum Rezept? Dir ist während des Kochens etwas aufgefallen? Du willst über deine Erfahrung mit diesem Rezept berichten?

 

Hinterlasse uns einen Kommentar!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0