vegane Marzipantaler


Manche lieben es, manche hassen es: Marzipan! Wenn du genauso wie wir zu Ersteren gehörst, dann solltest du dringend diese weichen, saftigen und leckeren veganen Marzipantaler backen. Ein leckerer nussiger, schokoladiger Keks, der von einer saftigen Marzipanhaube gekrönt wird. Und das alles zu 100% vegan. 


Dieses Rezept mit deinen Freunden teilen:



Für vegane Marzipantaler benötigst du:

Für den Teig:

  • 250g Alsan (oder andere vegane Butter/Margarine) 
  • 400g Mehl
  • 150g gemahlene Nüsse (Haselnüsse oder Mandeln oder gemischt)
  • 40g Backkakao
  • 120g Zucker
  • 100g Apfelmus
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 6 Tropfen Bittermandelaroma

Für die Marzipanhaube

  • 400g Marzipanrohmasse
  • 200g Apfelmus
  • 150g Puderzucker
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 100g Zartbitterschokolade

Backzeit 12 min bei 175°C

ergibt ca. 120 Stück // ca. 65 kcal pro Stück



Und so funktioniert´s

Die vegane Butter nimmst du am Besten schon eine Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank. So lässt sie sich einfacher verarbeiten. Sie sollte noch fest - aber nicht steinhart sein.

 

Wenn du Margarine verwendest, lasse sie bis zur Verarbeitung im Kühlschrank. Außerdem solltest du die Menge des Mehls um 2-3 Esslöffel erhöhen oder einen zusätzlichen Esslöffel Johannisbrotkernmehl benutzen. Margarine besteht zu einem Teil aus Wasser, das kannst du durch diesen Trick ganz einfach ausgleichen.

 

Gebe die Butter/Margarine, den Zucker, das Bittermandelaroma und das Apfelmus in eine große Rührschüssel und mixe diese Zutaten zu einer glatten Masse. In einer zweiten Schüssel mischst du das Mehl mit dem Kakao, den gemahlenen Nüssen und dem Johannisbrotkernmehl.

 

Gebe nun die trockenen Zutaten nach und nach zu der Butter-Zucker-Masse und verknete alle Zutaten zu einem festen Teig. Das funktioniert am Besten mit einem Handrührgerät mit Knethaken-Aufsatz. Knete solange, bis ein glatter Teig ensteht.

 

Gebe den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche und forme mit den Händen eine Kugel. Packe die Kugel in Frischhaltefolie ein. Lege die Kugel nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

 

Die Kühlung des Teiges ist wichtig, da er durch das Kneten warm geworden ist. Um ihn einfach weiterverarbeiten zu können muss das Fett wieder anziehen und das Weizeneiweiss im Mehl sollte seine volle Klebekraft entfalten. 

 

Du kannst den Teig auch über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Er lässt sich super am Abend zuvor vorbereiten.

Der durchgekühlte Teig ist nun nachgedunkelt und kann weiterverarbeitet werden.

 

Heize deinen Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor.

 

Steche nun aus dem ausgewellten Teig (etwa 0,7 cm dick auswellen) kleine runde Kekse aus. Das funktioniert am Besten auf einer ausreichend bemehlten Arbeitsfläche. Nehme dazu immer nur die Menge Teig aus dem Kühlschrank die du gerade bearbeitest. Warmer Teig ist nämlich sehr klebrig und die Kekse würden im Ofen zerlaufen.

 

 

Tipp: keine Ausstech-Formen parat? Dann kannst du auch einfach ein kleines Glas zum Ausstechen verwenden. Auch kein Wellholz zur Hand? Eine Glasflasche ist ein super Ersatz! 

 

Lege die Kekse nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Schneide die Marzipanrohmasse in möglichst kleine Stücke, das erleichtert die Weiterverarbeitung ungemein. Gebe das Marzipan zusammen mit dem Apfelmus in eine Schüssel und schlage die Masse mit dem Rührgerät mit Schneebesen-Aufsatz bis sich das Marzipan weitestgehend mit dem Apfelmus verbunden hat.

 

Gebe nun nach und nach den Puderzucker und das Johannisbrotkernmehl zur Masse und rühre solange bis ein glatter Teig entsteht indem keine Marzipanstückchen mehr zu sehen sind.

Gebe diesen Teig nun in eine Spritztülle oder in einen Gefrierbeutel und schneide die Spitze für etwa einen Zentimeter auf. 

 

Spritze die Masse großzügig auf die ausgestochenen Kekse. Lasse dabei am Rand etwas Platz, da die Masse im Ofen etwas zerläuft.

 

Backe die veganen Marzipantaler nun für 12 Minuten bei 175°C Ober-/Unterhitze. 

 

Die Plätzchen sollten dabei schön hell bleiben und sind fertig sobald sie an den Rändern anfangen leicht zu bräunen.

 

Lasse die Marzipantaler jetzt auskühlen. 

 

Sobald die Taler abgekühlt sind, geht´s an die Verzierung. 

 

Dazu kannst du sie ganz kreativ mit der geschmolzenen Schokolade bespritzen. Dazu einfach eine Gabel oder Löffel in die Schokolade tauchen und über den eng zusammen gelegten Marzipantalern hin und her bewegen.

 

Lasse nun der Schokolade ausreichend Zeit zu erkalten.

 

Die fertigen veganen Marzipantaler bewahrst du am Besten in einer verschlossenen Plastik- oder Blechdose auf.

 

 

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Backen! 

 

Du hast noch eine Frage zum Rezept? Dir ist während des Backens etwas aufgefallen? Du willst über deine Erfahrung mit diesem Rezept berichten?

 

Hinterlasse uns einen Kommentar!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0