Küsschen-Kekse


 

"Guten Freunden gibt man ein Küsschen!" Kennt ihr diesen Werbeslogan noch? Dann wisst ihr woher diese veganen Plätzchen ihren Namen haben. Gefüllt mit Nougat, in Schokolade getaucht und mit Haselnusskernen bestreut, erinnern diese Plätzchen nämlich total an diese unveganen Pralinen von Ferrero. 

Im Gegensatz zum Original kommt unsere Plätzchen-Version aber ganz ohne Tierleid aus. Ihr müsst nur einen schnellen, veganen Mürbeteig zaubern und nach dem Befüllen mit Nougat in Schokolade tauchen - und schon könnt ihr euren Freunden wieder (vegane) Küsschen geben! 

 


Dieses Rezept mit deinen Freunden teilen:



Für vegane Küsschen-Kekse benötigst du:

Mürbeteig

  • 500g Mehl
  • 250g Alsan (oder andere vegane Butter/Margarine)
  • 250g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Apfelmus
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 TL Backpulver

Füllung und Verzierung

  • 125g Nougat
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 80g gehackte Haselnüsse

Backzeit 8 min bei 175°C Ober-/Unterhitze

ergibt ca. 70 Stück // ca. 120 kcal pro Stück



Und so funktioniert´s:

Bereite aus den Zutaten einen Mürbeteig zu. Dieser sollte nun für mindestens zwei Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank.

 

Du hast noch nie Mürbeteig zubereitet und brauchst eine ausführliche Anleitung? Schau mal hier.

 

Heize deinen Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor.

 

Steche nun aus dem ausgewellten Teig (etwa 0,5cm dick auswellen) kleine runde Kekse aus. Das funktioniert am Besten auf einer ausreichend bemehlten Arbeitsfläche. Nehme dazu immer nur die Menge Teig aus dem Kühlschrank die du gerade bearbeitest. Warmer Mürbeteig ist nämlich sehr klebrig und die Kekse würden im Ofen zerlaufen.

 

Tipp: keine Ausstech-Formen parat? Dann kannst du auch einfach ein kleines Glas zum Ausstechen verwenden. Auch kein Wellholz zur Hand? Eine Glasflasche ist ein super Ersatz! 

Lege die Kekse jetzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backe sie bei 175°C Ober-/Unterhitze für 8 Minuten. Die Kekse sollten dabei schön hell bleiben und sind fertig sobald sie an den Rändern anfangen leicht zu bräunen.

 

Lasse die Kekse nun abkühlen. Vorsicht! Warmes Mürbeteig-Gebäck ist sehr zerbrechlich. Sobald die Kekse erkaltet sind, werden sie aber fest und können problemlos weiter verarbeitet werden.

 

Sobald die Kekse abgekühlt sind, können sie befüllt werden. Dazu füllst du die Nougatmasse in einen Spritzbeutel (oder Gefrierbeutel). Kaltes Nougat ist sehr fest. Um es besser verarbeiten zu können, solltest du den Spritzbeutel für einige Minuten auf die Heizung oder in lauwarmes Wasser legen. 

 

Schneide nun den Spritzbeutel an der Kante für einige Millimeter auf. Gebe nun etwa die Menge eines Teelöffels auf einen der Kekse und setzte ihn dann mit einem zweiten Keks zusammen.

Schmelze die Schokolade und tunke nun die befüllten Kekse mit einer Seite ein.

 

Bestreue die Kekse mit den gehackten Haselnüssen solange die Glasur noch feucht ist.

 

Nun solltest du der Nougatfüllung und der Kuvertüre einige Stunden Zeit geben anzuziehen und auszuhärten, bevor du die fertigen Plätzchen in einer verschlossenen Plastik- oder Blechdose lagern kannst.

 

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Backen! 

 

Du hast noch eine Frage zum Rezept? Dir ist während des Backens etwas aufgefallen? Du willst über deine Erfahrung mit diesem Rezept berichten?

 

Hinterlasse uns einen Kommentar!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0