veganer Eischnee aus Aquafaba


Für ein Rezept benötigst du Eischnee? Du hast keine Ahnung wie du diesen am Besten ersetzen kannst? Deine Suche hat ein Ende, denn die Antwort lautet: Aquafaba!

Aqua was? Noch nie von diesem Wunderwasser gehört? Vermutlich gehörst du sogar zu denen, die diese kostbare Flüssigkeit regelmäßig im Ausguss versenken. Aquafaba ist nämlich nichts anderes als die Flüssigkeit die du in Kichererbsen-Dosen findest. Wie du damit problemlos Eischnee ersetzen kannst und was du dabei beachten solltest erklären wir dir hier!

 

Bevor es los geht noch einige Tipps zum Umgang mit Aquafaba:

  • Kichererbsen erhälst du in jedem Supermarkt in verschiedenen Verpackungsvarianten. Du solltest darauf achten, dass auf der Zutatenliste Wasser aufgeführt wird. In Ganz seltenen Fällen werden Kichererbsen nämlich "trocken" konserviert.
  • Wenn du die Möglichkeit hast, nehme eine salzfreie Variante. Leider gibt es die in Deutschland kaum zu kaufen. Das ist aber kein Problem, da nur so wenig Salz enthalten ist, dass man auch problemlos süße Speisen damit zaubern kann. 
  • Der Umwelt zu Liebe kaufen wir unsere Kichererbsen im Glas. Aber das Aquafaba aus Konservendosen lässt sich ganz genau so verarbeiten.
  • Stelle dein Glas oder die Dose am Besten für einige Stunden in den Kühlschrank. Umso kälter das Wasser umso schneller wird der Schnee steif. Wenns Mal schnell gehen muss, kannst du das Aquafaba aber auch ohne vorherige Kühlung verarbeiten.
  • Deine Rührschüssel und die Rührbesen müssen unbedingt sauber und fettfrei sein! Falls du die Schüssel dazu mit heißem Wasser auswäschst, lasse deine Schüssel abkühlen, bevor du das Kichererbsenwasser verarbeitest. Außerdem sollten alle Utensilien trocken sein.
  • Aus einem Glas oder einer Dose (400g) Kichererbsen erhälst du ca. 120-150ml Aquafaba. Das entspricht etwa 4-5 Eiweiss
  • Beim Eischnee benutzt man eine Prise Salz um ihn fester und standhafter zu machen. Bei Aquafaba kannst du den selben Effekt erreichen indem du 1/2 TL Backpulver (oder Weinstein) und einen 1/2 TL Zitronen- oder Limettensaft zur halb aufgeschlagenen Masse gibst. Alternativ funktioniert das auch mit einem Esslöffel Johannisbrotkernmehl. 

 

Und so funktioniert´s:

 

Die Kichererbsen über einem möglichst feinen Sieb abgießen und das Wasser in einer Rührschüssel auffangen.

 

Die abgetropften Kichererbsen am Besten in einer gut verschlossenen Dose im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 3 Tagen verbrauchen.

 

Das aufgefangene Aquafaba nun wie Eischnee mit deinem Rührgerät oder deiner Küchenmaschine auf höchster Stufe aufschlagen. Dies kann einige Minuten dauern. Sobald der Schnee anfängt fest zu werden kannst du das Backpulver und den Zitronensaft oder das Johannisbrotkernmehl dazugeben.

 

Der Schnee ist fertig, wenn beim Herausziehen der Rührbesen eine steife Spitze entsteht.

 

Nun kannst du das aufgeschlagene Aquafaba wie Eischnee weiterverarbeiten. 

 

Du hast noch Fragen zur Verarbeitung von Aquafaba? Hinterlasse uns einen Kommentar! 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Rezepte mit Aquafaba

Keine Idee was du mit den Kichererbsen anstellen sollst? Versuche doch mal das hier: